Die Dreckwegmacher – Knochenjob Müllabfuhr

Wir von whatidoinspiresyou werden oft gefragt, ob man denn auch in vermeintlich unattraktiven Berufen sein persönliches Glück finden kann. Wie ist das denn in den sogenannten Knochenjobs, wo harte körperliche Arbeit den Arbeitsalltag dominiert, mit schlecht bezahlten Berufen usw.?

Wir wollen hier auf jeden Fall immer eine ehrliche und auch realitätsnahe Antwort geben und nehmen dazu auch gerne konkrete Beispiele aus der Praxis.

Besonders beeindruckt hat uns hier der Beitrag der ZDF-Dokumentation 37 Grad, welche am Montag, den 20. März im ZDF ausgestrahlt wurde. (https://www.zdf.de/dokumentation/37-grad/37-die-dreckwegmacher-100.html)

Tina Radke-Gerlach stellt in der Dokumentation “Die Dreckwegmacher – Knochenjob Müllabfuhr” drei Menschen vor, die die Hinterlassenschaften unseres modernen Lebens beseitigen.

© ZDF und Tina Radke-Gerlach

Die Dokumentation hat uns sehr bewegt und ermutigt uns bei dem, was wir bei whatidoinspiresyou tun, inspirieren zu lassen und andere zu inspirieren, indem Mensch einfach und authentisch das beschreiben, was sie voller Leidenschaft und Hingabe tun.

Aus der Sicht von whatidoinspiresyou gab es in dem Film die folgenden wichtigen Botschaften:

  • Janine ist 38 und alleinerziehende Mutter einer siebenjährigen Tochter. Sie hat 2015 ihren Traumjob gefunden, als Müllentsorgerin bei der Stadt Münster. Schon als Kind hat sie sich gewünscht, bei der Müllabfuhr zu arbeiten. Schwere körperliche Arbeit, Gestank und 25 Kilometer zu Fuß pro Tag machen ihr nichts aus.
  • Auch der 28-jährige Roy aus Kassel ist Müllwerker aus Leidenschaft. Bis zu seiner Rente kann er sich kein anderes Berufsleben vorstellen. Roy liebt die Abwechslung in seinem Beruf. Roys Schwiegervater Wolfgang arbeitet schon ein ganzes Berufsleben hier. Für ihn der absolute Traumjob. In bald dreißig Jahren hat er viel erlebt und viele lustige Geschichten zu erzählen. Von dieser Begeisterung hat sich Roy anstecken lassen.
  • Christian hat sich mit dem Beruf Müllwerker einen Kindheitstraum erfüllt. Schon als er noch klein war, hat er den Müllmännern bei ihrer Arbeit zugeschaut. Mittlerweile ist er seit zwölf Jahren bei der Müllabfuhr und hat sich zum Vorarbeiter seiner Großbehälterkolonne hochgearbeitet.

Schaut Euch die 37 Grad Dokumentation ruhig mal in der ZDF-Mediathek an. Der Arbeitsalltag von Janine, Roy und Christian wird sehr realistisch dargestellt und man sieht trotz aller Begeisterung auch die Herausforderungen der Arbeit. Was bleibt ist allerdings die Inspiration, die von diesen drei tollen Menschen ausgeht sowie der Respekt vor der Tätigkeit als Müllwerker und vor der Arbeitseinstellung von Janine, Roy und Christian.

Lass dich inspirieren oder inspiriere andere!

Team whatidoinspiresyou

Author Team whatidoinspiresyou

More posts by Team whatidoinspiresyou

Leave a Reply